Wormser Großspurstammtisch jetzt im 5. Jahr

koef-1Der wormser Großspurstammtisch feiert sein 5 jähriges bestehen. Die “Mitglieder” treffen sich jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat in Worms – Leiselheim zum fachsimpeln. Außerdem bringt fast immer einer eine Neuerwerbung mit die dann auch entsprechend vorgeführt wird. Die Interessen der Teilnehmer sind sehr unterschiedlich und reichen vom reinen Sammler bis zu absoluten Spezialisten für den Fahrzeugbau. Filigrane Selbstbauten aus feinstem Messing sind hier genauso gerne gesehen wie die neuesten Industriemodelle. Hauptsache Spaß an der Modellbahn in großer Spur. So werden LGB Modelle genause bewundert wie die entsprechenden Stücke aus Spur 0 oder sogar Spur 1 Sammlungen.

Der Stammtisch verfügt über eine ca. 40 Meter große Modulanlage die digital gesteuert wird. In diesem Jahr wird sie zu den Wormser Großspurtagen am 8. und 9. November in der RWE Turbinenhalle zu sehen sein. Jeder Neuling ist willkommen. Es gibt keine Aufnahmegebühren oder Beiträge, das es sich ja um keinen Verein handelt.

Weitere Informationen finden Sie hier: Wormser Spur 0 Module

40 Aussteller auf dem Ostermarkt

Rund 40 Aussteller haben die Wonnegauhalle am vergangenen Wochenende zur Hobby- & Osterausstellung der Osthofener Landfrauen in Beschlag genommen. Die Ausstellungstische waren voll beladen mit originellen Geschenkideen, liebevoll gestalteten Bastelarbeiten und solidem Handwerk. Für die meisten der Ausstellerinnen ist das Erstellen der Ausstellungsstücke ein lieb gewonnenen Hobby. Trotzdem können solche Ausstellungen auch Auftragsarbeiten überzeugter zur Folge haben; das hat – wie in der Wormser Zeitung nachzulesen ist – Else Müller in den 17 Jahren Austellungsjahren, in welchen sie unermüdlich Kissen, Decken und Tischläufer näht, nach eigenen Angaben schon öfter erlebt.

Neuer Trainer bei der Wormatia

Ein neues Kapitel beim Regionalligisten VfR Wormatia Worms wurde gestern aufgeschlagen: Am Samstag beim Auswärtsspiel am Betzenberg wird Co-Trainer Volker Kühr den Tabellenletzten gegen die zweite FCK-Garnitur von der Bank aus dirigieren. Darum hat der Klub Kühr gebeten, nachdem sich der stark in die Kritik geratene Koch im Laufe des gestrigen Tages krank gemeldet hatte. Ein hektischer Tag unter anderem für den neuen Coach der Wormatia, Fritz Bergemann-Gorski. Allein bis mittags hatte der Herr schon über 60 Anrufe auf seinem Mobiltelefon zu vermelden. Die meiste Anrufer wollten vermutlich wissen, wie es weitergeht.

Modern Music School eröffnet die Pforten und vergibt 65 Stipendien!!

 Hey Leute!

Rund 70 Standorte hat die MMS in ganz Deutschland und dem europäischen Ausland. Nun gibt es die Talentschmiede für Musiker – aus deren Reihen einige Mitglieder der Chartstürmer JULI und Silbermond stammen – auch in Worms : Am Samstag, den 9.Mai , öffnet sie ab 13 Uhr im Kunsthaus der Prinz Carl Anlage ihre Pforten.

Am Eröffnungstag gibt es unverbindlichen Schnupperunterricht und Small Talk für alle Musik-Interessierten. Weitere Infos stehen im Internet auf www.modernmusicschool.com oder werden von der Schulleitung erteilt.

Das Unterrichtsangebot umfasst die typischen Band-Instrumente (Schlagzeug, Gitarre, Bass, Keyboards, Bandcoaching, Songwriting und Gesang) Daneben gibt es regelmäßig Workshops, Schülerkonzerte und Bandprojekte.

So ist es kein Wunder, dass an der MMS nur Profimusiker unterrichten, die auch selbst auf der Bühne stehen. Ihr pädagogisches Know-How erhalten die Lehrer in internen Fortbildungsmaßnahmen, sodass sie allen Schülern gerecht werden – egal ob diese hobbymäßig spielen wollen oder Profiambitionen haben.

Noch ein weiteres Highlight!

Modern Music School fördert musikbegeisterte Jugendliche

Mit der Aktion „Hit Kids gesucht!“ können 65 Musikfans ein Jahr lang kostenlosen Unterricht erhalten. Gesamtwert des Programms: rund 50.000 €.

Jugendliche aus ganz Deutschland können jetzt in den Genuss kommen, ihre Lieblingsmusik nicht nur aus dem MP3-Player zu hören, sondern sie auch live am Instrument zu lernen. Die Modern Music School sucht dafür Musikbegeisterte zwischen 12 und 16 Jahren, die noch kein Instrument spielen – die aber genau davon besonders profitieren würden. Als Instrumente stehen Gitarre, Schlagzeug, Bass, Keyboard, Klavier, Gesang und DJing zur Auswahl.

Wer bei dem Förderprogramm mitmachen möchte, benötigt einen „Talent-Paten“. Das muss eine erwachsene Person aus dem persönlichen Umfeld sein, etwa ein Elternteil, ein Lehrer, Jugendpfleger oder Pfarrer. Der Talent-Pate füllt einen Bewerbungsbogen aus, in welchem er argumentiert, warum gerade der von ihm vorgeschlagene Jugendliche besonders geeignet ist für die Aktion „Hit Kids gesucht!“ Eine Jury wählt aus allen Bewerbungen die Glücklichen aus, Einsendeschluss ist der 31. August 2009.

Mehr über die Aktion steht auf www.modernmusicschool.com. Hier gibt es auch das Formular zum Herunterladen.

Worms?

Worms-City ist dreckig und heruntergekommen!!!

Wirklich kein Witz, selbst im Osten is mir solch eine heruntergekommene Stadt noch nicht untergekommen!!!

Da gilt es noch viel zu tun, ja und über dem Bahnhof+Vorplatz und Busbahnhof reden wir nicht!

Im Park am Bahnhof richts permanent nach Dope, traurig, traurig.

Basketballnacht in Worms

WORMS Am vergangenen Freitagabend fand in der Schulturnhalle der Nibelungen-Hauptschule eine Basketballnacht für Jugendliche statt. Als Initiatoren und Veranstalter traten das Kinder- und Jugendbüro Worms, das Haus der Jugend und die Polizeidirektion Worms auf. Die Resonanz war mit der Teilnahme von 17 Mannschaften beeindruckend und zeigte, dass Freizeitangebote von Jugendlichen sehr gerne angenommen werden. Unter diesen 12 Mannschaften befanden sich dieses Mal auch vier Damen-Teams. Schon während der Anmeldung hielten sich viele Jugendliche in der Halle auf und „versenkten die Bälle“. Unter der erfahrenen Leitung von Herrn Ammon, Basketballabteilung der TG Worms, wurde in kürzester Zeit ein Spielplan erstellt und es konnte losgehen. Unter den Augen von ca. 50, zumeist jugendlichen Zuschauern, aber auch einigen Eltern, ging es bereits in den ersten Spielen mit Eifer und Engagement zur Sache, wobei das Motto der Veranstaltung „My Way – Fair Play“ nie aus den Augen verloren wurde. Während einer Spielpause hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, sich am Getränkestand zu stärken, welcher vom Sozialarbeiter der Nibelungenschule, Herrn Schuppel, organisiert wurde. In den 2 Altersgruppen erspielten sich folgende Teams die ersten drei Plätze:

Gruppe 1:
1.) Bone Thugs and Basketball
2.) Game over
3.) Is egal

Gruppe 2:
1.) Showstoppers
2.) Ghost Face Killers
3.) Speed Sisters (Damen)

Die Sieger-Mannschaften der jeweiligen Gruppen erhielten Medaillen, die jeweils ersten Plätze zusätzlich Gutscheine eines Eiscafes. Die Veranstalter danken hierbei herzlich den Sponsoren EWR und der Leitstelle für Kriminalprävention des Ministeriums des Innern und für Sport, ohne die Veranstaltungen solcher Art nicht möglich wären.

Quelle: www.rheinhessenonline.de

Diebstähle aus Computerfachgeschäft

Vermutlich mit einer Axt schlugen die Täter die Schaufensterscheibe ein und stiegen in das Geschäft ein. Entwendet wurden 7 Notebooks, eine Digitalkamera einige Handys und 2 MP3 Player. Entfernt haben sich die Täter wahrscheinlich mit einem dunklen Auto mit ausgeschalteten Licht. Von den Tätern fehlt bisher jede Spur.

Quelle: www.rheinhessenonline.de